Heute ist einer von diesen ganz seltenen Tagen, wo weder ein Planet noch der Mond wichtige Aspekte zu anderen Planeten bilden. Ich erinnere mich das letzte Mal an so einen Tag vor ungefähr einem Jahr. 🙂

Schauen wir uns also einfach mal am gesamten Planetenhimmel um, wer da wo gerade steht. Pluto ist mittlerweile auf 27 Grad Steinbock angekommen. Er läuft bis im April noch auf 28 Grad vorwärts, dann wird er rückläufig und läuft wieder bis auf 26 Grad zurück bis zum Jahresende.

Wer derzeit gerade einen Plutoübergang über einen Planeten im eigenen Horoskop erlebt, wird verstehen, dass solch ein Transit immer ein bis zwei Jahre dauert. Darum sind das auch die größten Wandlungsprozesse, die wir erleben.

Venus und Mars stehen beieinander auf 2 Grad Wassermann, Saturn auf 19 und Merkur auf 29 Grad Wassermann. In Wassermann herrscht also viel Bewegung. Gerade im technischen und technologischen Bereich tut sich viel. Manche Neuerung betrifft auch uns ganz persönlich und wir müssen uns verstärkt mit Software und Technik auseinandersetzen.

In Fische stehen derzeit Jupiter, die Sonne und Neptun. Sonne und Jupiter laufen auf ein Zusammentreffen mit Neptun zu. Wer im Januar meine Jahresvorschau auf 2022 mitgemacht hat, erinnert sich vielleicht, dass ich dort von möglichen Völkerbewegungen, Auswanderung und Flucht gesprochen habe. Bei der Opposition von Jupiter und Neptun 2015/16 kamen viele Flüchtlinge nach Deutschland. Aktuell ist das wieder der Fall, diesmal aus der Ukraine. Auch Russen verlassen vermehrt ihr Land. Zudem ziehen derzeit viele Menschen aus Deutschland und sogar aus Europa weg. 

Unter dieser Konstellation – Jupiter-Neptun in Fische – wird das Mitgefühl stark angesprochen, der Wunsch, anderen zu helfen und Einheit, Frieden und Mitmenschlichkeit zu leben. In meinem Artikel zu Jupiter-Neptun am 12. Februar hatte ich geschrieben: “Ideale werden in dieser Zeit nötig und wichtig sein. Dabei kann das Ideal gar nicht hoch genug sein. Allein Gottverbundenheit, Egoauflösung, Liebe und wahre Mitmenschlichkeit können uns zum Ziel führen, das wir nur gemeinsam erreichen werden. … Ganz konkret in der sichtbaren Welt ist es denkbar, dass wir es mit einer Massenbewegung zu tun haben werden.”

Kurz darauf ging es bereits los und die Menschen in Not strömen. Wenn starke Friedensbewegungen stattfinden, dann immer, weil irgendwo Krieg tobt oder droht. Denken wir daran: Frieden beginnt in unseren eigenen Herzen. Das ist in diesen Tagen sehr wichtig. Du bestimmt damit über unser aller Schicksal mit.

Der heutige Tag steht unter dem Zwillingsmond und bringt uns damit in Kontakt und in Bewegung. Es gibt vieles zu bereden, zu erkunden und zu verstehen. Je weiter der Tag voranschreitet, um so mehr wird es Zeit für Herzensaustausch und die Einbindung des Gefühls. 

Ich wünsche uns allen eine gute Verständigung auf allen Ebenen.
Sabine
🧡

© Text Sabine Bends, Foto pixabay

www.planetentipps.de
www.astrologie-koeln.de
www.astrologie-ausbildung.de

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Danke liebe Sabine, für deine (heutigen) Planetentipps. Sie gehen direkt zu Herzen … “Frieden beginnt in unseren eigenen Herzen”… Das nehme ich gerne mit in den Tag und in diese Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.