So, heute ist er nun da – der Tag der Zusammenkunft aller “weiblichen” Planeten. Den ganzen Tag über nähert sich Venus an Neptun an und erreicht ihn heute Abend gegen 21 Uhr. Um genau bei Jupiter zu stehen, braucht sie noch ein paar Tage. Am Himmel kannst du dieses schöne Schauspiel der zwei hellen Lichter Venus und Jupiter nur zwischen 5 und 6 Uhr morgens sehen, wenn du einen uneingeschränkten Blick auf den Osthorizont hast. Sobald die Sonne aufgeht, entzieht es sich dem Auge bereits.

Den ganzen Vormittag über läuft der Fischemond über die einzelnen Stationen dieser schönen Konstellation: Morgens um 7 Uhr trifft er auf Venus, um 8 Uhr auf Neptun und um 13 Uhr auf Jupiter. Daher ist schon der Vormittag von vielen göttlichen Fügungen, Zusammentreffen und liebevollen Momenten geprägt. Es herrscht ein besonders starkes seelisches Bewusstsein und Gewahrwerden vor. Unsichtbare Kräfte und Verbindungen sind überall spürbar.

Noch dazu steht Merkur im Stier in harmonischer Verbindung zu dem Ganzen, vor allem zu Jupiter. Das verstärkt die Kommunikations- und Netzwirkung aller Gefühle und Erlebnisse des heutigen Tages. Achten wir daher besonders auf unsere Gedanken und Gefühle, denn sie nähren die Welt. Zugleich macht diese Konstellation den Tag sehr gesellig, austauschfreudig und begünstigt Lernen, Lehren, Schreiben, Vorträge, Reisen und deren Vorbereitung. Diese Energie ist nachmittags am stärksten.

Die Venus-Neptun-Verbindung kann – neben den vielen auch an den vergangenen Tagen bereits erwähnten erfreulichen Seiten – auch schon mal etwas Unerfreuliches mit sich bringen. Dazu gehören Auflösungsprozesse aller Art. Es kann sein, dass dir Termine zerfließen, sich etwas in deinem Haushalt auflöst oder etwas anderes einfach so in sich zusammenfällt. Vor allem bei materiellen Dingen, an denen wir hängen, kann hier und da ein Abschied anstehen. Und zugleich wird Immaterielles nun besonders wertvoll.

Die Auflösungskomponente kann sich auch auf Grenzen und Begrenzungen beziehen. Manchmal ist das im Alltag ein Zaun, der ein Loch hat, oder ein Kleidersaum, der sich auflöst. Und natürlich können es auch Ländergrenzen oder andere große Begrenzungen sein. Jeder wird in seinem Alltag und seinem Beobachtungsbereich die Entsprechung dafür finden. 

Auf mundaner Ebene kann diese Konstellation mit Verschwendung und Vergeudung kostbarer Ressourcen einhergehen. Doch es können eben auch wertvolle Dinge an vielen Orten verteilt werden. Vor allem Unzerstörbares, Ewiges, weil es geistig-spirituellen Ursprungs ist. 

Das Verteilen und Verbreiten steht bei dieser Konstellation sehr im Vordergrund. Wir können verstehen und empfinden, wie eng alles mit allem verbunden ist, und wie sich durch unser Bewusstsein und Unterbewusstsein alles verbreitet, was wir in die Welt geben. Ich wünsche uns einen allen einen Tag voll wertvoller Verbindungen.

Von Herzen,
Sabine
💙

© Text Sabine Bends, Foto pixabay

www.planetentipps.de
www.astrologie-koeln.de
www.astrologie-ausbildung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.