Planetentipp für den 2. Dezember 2021 von Sabine Bends ©

Der Skorpionmond bildet am frühen Morgen erst einen Aspekt zu Saturn, dann einen zu Uranus. Das lässt uns schon in der Früh fühlen, wo es leicht drückt, und wo wir uns von etwas befreien möchten. Wir empfinden manches jetzt als Pflicht oder Zwang. Bei dem einen weckt es den Wunsch, aus etwas herauszukommen, bei dem anderen ist wie es ein unsanfter Tritt in den Hintern. 😉

Diese etwas unruhigere Energie ist bald überwunden, kann aber auch an größere Lebensthemen anknüpfen, die dich dann noch etwas länger beschäftigen werden. Der Aspekt zwischen Saturn und Uranus, der hier durch den Mond ausgelöst wird, begleitet uns schon durch das ganze Jahr 2021 und er wird bald nochmals exakt. Hier sind die aktuellen Umbrüche angesprochen, die jeden von uns leicht anders beschäftigen. Es ändern sich Strukturen derzeit rasant, vieles bröselt weg oder entsteht ganz neu.

Im weiteren Tagesverlauf bildet sich ein schönes Trigon vom Mond zu Neptun, das am späten Abend exakt wird. Dies sind wunderbare Energien für tiefes Verständnis, liebevolle Annahme, Akzeptanz des Unausweichlichen, phantasievolle Spinnerei, sehnsuchtsvolle Gefühle, innige Verbundenheit, und das alles über irdische Grenzen hinweg. 

Es ist die letzte Mondphase kurz vor Neumond, die im Zeichen Skorpion ganz besonders das Loslassen fördert. Leeren, Reinigen, Ausspülen … Fort mit altem Dreck, psychisch oder physisch. Sorgen wir wieder für guten Fluss, gute Fließkraft, mit Wasser, Tränen, Träumen, Therapien, Ausleitung, Gebeten, fließender Musik und Bewegung.

Einen wunderbaren Flow wünscht dir heute
Sabine
<3

Ich freue mich auf unser Webinar am Samstag “Das Große Blatt”! 🙂 https://www.sofengo.de/w/397742

© Text Sabine Bends, Foto pixabay

www.planetentipps.de
www.astrologie-koeln.de
www.astrologie-ausbildung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.