Ui, das wird heute ein sehr intensiver Vollmondtag! 

Schon in den frühen Morgenstunden, zwischen 5 und 6 Uhr, läuft der Skorpionmond ins Quadrat zu Saturn und steht zugleich im Trigon zu Mars und Neptun. Um 6.15 Uhr befindet er sich dann genau der Sonne gegenüber, nah bei der Mondknotenachse.

Das bedeutet, dass wir nicht nur Vollmond, sondern zugleich eine totale Mondfinsternis erleben. Für uns hier in Deutschland wird sie nicht vollständig zu sehen sein. Am besten siehst du sie, je weiter du im Süden und Westen Europas wohnst. Für meine Gegend – Siegburg – gilt, dass du gegen 4 Uhr aufstehen solltest, wenn du sie sehen möchtest. Du brauchst einen freien Blick auf den Westhorizont. Am besten beobachtest du das Geschehen von einer Anhöhe aus.

Der Mond tritt hier bei uns in Siegburg um 3.32 Uhr schon in den Halbschatten der Erde ein, um 4.27 Uhr dann in den Kernschatten der Erde. Die partielle Mondfinsternis beginnt. Um 5.29 beginnt die totale Mondfinsternis. Jetzt geht der Mond aber auch schon bald unter. Gegen 5.50 Uhr ist er hier bei uns schon unter dem Horizont verschwunden. 

Zurück zur Deutung der Energie, die das mit sich bringt. Die Finsternis plus die Beteiligung von Saturn, Mars und Neptun an dem Vollmond lässt darauf schließen, dass es eine nicht ganz einfache Zeit wird. Sehr intensiv, sehr dringlich. Druck macht sich bemerkbar. 

Die Vollmondstimmung gilt nicht nur für den jeweiligen Tag, sondern markiert immer auch eine Phase, einen Abschnitt. An dieser Vollmondphase sind jetzt viele Faktoren beteiligt und alle stehen zwischen 22 und 25 Grad der Zeichen Stier, Skorpion, Wassermann und Fische. Man könnte sogar noch Pluto auf 28 Grad Steinbock mit einbeziehen.

Da ist ein hohes Maß an Energie im Raum, die nach außen drängt. Es wird nun ganz vieles Verborgenes offenbar, das nimmt in den kommenden Tagen noch weiter zu, da Mars und Neptun zusammenkommen. Da gibt es Desillusionierung, Aufdeckung, Entdeckung, aber auch den Versuch, etwas zu erzwingen, zu drängen, zu fordern. Vieles verdichtet sich nun, wird auch kompliziert, dringlich, muss ergründet werden.

Zugleich kommen Projekte und Entwicklungen zu einem Höhepunkt, werden nun in ihrem vollen Ausmaß sichtbar. Das bringt auch Erfolg mit sich, phänomenale Durchbrüche und Ergebnisse. Durch den Stier-Skorpion-Vollmond geht es vielfach um Werte, Geld, Finanzen, Arbeitslohn, Sicherheit, Besitz, Selbstwert und auch um Beziehungen, Verflechtungen und Abhängigkeiten. Durch die starke Beteiligung von Mars- und Widderenergie lässt sich hier mundan vor allem auch an Energieversorgung denken, wo sich Themen zuspitzen.

Der Tag geht auch später hochenergetisch weiter, um 14 Uhr wechselt der Mond in Schütze und geht dann sofort um 15.30 Uhr in ein Trigon zum Zeichenherrscher von Schütze, dem lieben Jupiter in Widder. Jetzt kommt richtig Fahrt auf! Motivation und Schwung sind nun groß und tragen uns weit voran.

Eine Opposition des Mondes zum rückläufigen Merkur gegen 19 Uhr vollendet diesen intensiven Tag mit viel Klärungs- und Kommunikationsarbeit, mit Fehlersuche, Korrektur und Reparatur. Es werden Dinge wieder umgeworfen, die schon feststanden. Und das war möglicherweise noch nicht das letzte Update. 😉 Also, ich kann nur sagen: Was für eine Tagesenergie!

Ich wünsche uns allen den bestmöglichen Wochenstart!
Herzlichst, Sabine
💙

© Text Sabine Bends, Foto pixabay

www.planetentipps.de
www.astrologie-koeln.de
www.astrologie-ausbildung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.