Heute erwartet uns ein besonderer Vollmond. Selten vereinen sich so viele Spannungsaspekte auf einen Vollmond. In der Hauptkonstellation des Jahres 2021 – dem Quadrat von Saturn (Struktur & Ordnung) und Uranus (Erneuerung & Umbruch) erreichen wir eine weitere wichtige Station.

Durch die Vollmondenergie geht es sehr emotionsgeladen zu. Umso mehr, je weniger wir unsere Eigenverantwortung übernommen und Macht an andere abgegeben haben. Das gilt für den Staat, den Chef, den Partner oder wen auch immer. 

Der Mond hat in Löwe gewechselt und mischt heute mit, indem er uns daran erinnert, dass wir selbst alle Möglichkeiten in uns tragen. Es heißt jetzt, sich auf das eigene tiefe Herzenswissen zu besinnen, auch wenn dies Mut braucht. Nur so können wir die Möglichkeiten entdecken, die in dieser Zeit schlummern. Nur so werden wir souverän und selbstsicher.

Heute fällt besonders auf, wo wir uns selbst entkräftet haben. Wir haben vergessen, dass wir selbst Zugang zu jeder Lösung von einem jeden Problem in uns tragen. Ein jeder ist Mitgestalter, Mitschöpfer und trägt den göttlichen Funken in sich. Diese Erkenntnis der inneren Freiheit ist der erste Schritt zu einem Weg voll überraschender Chancen und Möglichkeiten.

Emotional bekommt jeder von uns dazu heute die Hürden geliefert, die er benötigt, um sich seiner eigenen Kräfte bewusst zu werden und aufzuhören, die Schuld bei anderen zu suchen. Die Spannungen zwischen Mond und Saturn, Mond und Uranus, Mond und Sonne, Mond und Jupiter und Mond und Mars sowie Lilith bauen sich heute allmählich auf und verstärken sich am Nachmittag und Abend.

Es werden überall mutige Menschen über ihre Ängste steigen müssen, um ihrem Herzen treu zu sein. Jeder auf seiner Ebene, in seinem Leben, mit seinen Themen. Dies kann der Beginn von einer Phase der Erneuerung, der Freude und Begeisterung sein. Doch das Alte ist zäh und weicht nicht freiwillig. Bei Vollmond zeigt es sich so, wie es sich in den vergangenen Wochen entwickeln durfte. Es liegt alles offen auf dem Tisch.

Der Vollmond ist heute Abend gegen 20 Uhr, also wenige Stunden nach Sonnenuntergang, exakt. Wir können den runden, vollen Mond daher die ganze Nacht am Himmel sehen.

Zusätzlich zu dieser das halbe Firmament umspannenden Konstellation spielt sich ein wenig abseits davon, auf 25 Grad Steinbock, auch noch die Konjunktion von Venus und Pluto statt, die wir gestern oder auch die Tage zuvor schon spüren konnten. Sie weist auf ein intensives Erleben hin, das sich im Beziehungsbereich oder im Bereich Werte & Finanzen abspielen kann. Mit Pluto kann sich etwas zuspitzen und extrem werden. Das gilt sowohl für das positive Erleben von inniger Liebe und Verbundenheit also auch für das Gegenteil. 

In den Finanzen oder Besitzangelegenheiten kann nun ebenfalls etwas auf eine Klärung drängen. Insbesondere unsere Abhängigkeiten fallen nun besonders auf. Das ist auch im Zwischenmenschlichen zuweilen der Fall. Wenn uns etwas zu sehr bedrängt oder bedrückt, regelrecht erstickt, werden wir dies jetzt leidvoll spüren. 

Dieser heutige intensive Tag verlangt von uns allen besondere Behutsamkeit. Für uns selbst und für andere. Es liegen kraftvolle Energien darin, mit denen viel Gutes bewirkt werden kann. Nutzen wir es so, ganz so wie es uns unser Gewissen aufzeigt. Wundere dich nicht, wenn es dich oder andere aus den Socken haut. Es ist recht viel auf einmal.

Einen guten Vollmondtag wünscht uns allen
Sabine
🌕

© Text Sabine Bends, Horoskopbild aus Kairon

www.planetentipps.de
www.astrologie-koeln.de
www.astrologie-ausbildung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.