Planetentipp für den 1. bis 3. Mai 2020

Dir sind Freiheit und Selbstbestimmung wichtig? Dann wird es jetzt Zeit dich zu äußern. Merkur trifft heute auf den Freiheitskämpfer Uranus. Da werden Stimmen laut, die nicht gern über sich bestimmen lassen, wenn ihre Grundrechte mit Füßen getreten werden. Ich denke, wir können heute damit rechnen, an vielen Orten auf der Welt Entsprechendes zu vernehmen. Da die Demos zum 1. Mai mit dieser Konstellation zusammenfallen, wird es sicher ein spannender Tag mit vielen individuellen Meinungsäußerungen.

Merkur-Uranus ist eine Mischung von Intelligenz, Witz, Vielfalt, guten Ideen und verändernden Gedanken. Du kannst jetzt mit überraschenden Einsichten rechnen, die Perspektive wechseln, über dich selbst lachen, die Welt von oben betrachten und dich mit ungewöhnlichen Themen beschäftigen. Astrologie ist nur eines davon. 😉 Wundere dich nicht, wenn du selbst etwas sagst, was du dir gar nicht zugetraut hättest. Oder auf komische und verrückte Ideen kommst. Dies ist die Zeit dafür! Der Aspekt hat sich schon seit ca. zwei Tagen aufgebaut und ist in den ganz frühen Morgenstunden exakt.

Die schönste Tagesphase ist der Vormittag, wenn Venus und Mond ein Sextil bilden. Jetzt ist das Miteinander am harmonischsten. Am Nachmittag und Abend bildet der Mond eine Opposition zu Mars in Wassermann – das könnte etwas aggressivere Töne zum Vorschein bringen. Der ganze Tag ist dank Löwemond, Venus, Mars und Merkur-Uranus ungeheuer kreativ! Nutze das für Projekte, die dir am Herzen liegen, zeige deine Persönlichkeitsfacetten und deine Farben.

Etwas Durcheinander oder Chaos kann vor allem in der Kommunikation entstehen, und die Nerven sind auch schnell überreizt. Insofern ist Maß halten angesagt. Lass dein Handy oder deine sonstigen Medien-Hilfsmittel nicht heiß laufen. Schone dein Gehirn vor Lockdown durch Nachrichtenüberflutung und bleib bei aller Vielfalt in deiner Mitte. Merkur läuft nach seinem Kontakt zu Uranus weiter auf die Sonne zu. Insofern bleibt uns diese Grundenergie noch ein Weilchen erhalten.

Am Samstag wechselt der Mond in das Zeichen Jungfrau. Jetzt wird es etwas bedächtiger. Dennoch bildet der Mond auch heute wieder Trigone zu Uranus und Merkur. Die Grundstimmung ist jedoch etwas analytischer gefärbt und richtet sich mehr an Notwendigkeiten aus. Jungfraumondtage eignen sich sehr gut zum Ordnen und Sortieren, zur Erledigung der Buchhaltung, Prüfung von Abrechnungen oder sonstigen Daten.

Zudem kannst du nun bewusst etwas für deine Fitness oder Gesundheit tun. Jungfrauenergie ist gut im Haushalten und Maßhalten. An solchen Tagen ist es besonders wirkungsvoll, Kräuter und Wildpflanzen zu sammeln oder Heiltees zuzubereiten.

Auch am Sonntag regiert uns noch der Jungfraumond. Derzeit befinden sich insgesamt sechs Planeten in Erdzeichen. Das ist somit die Mehrheit der Planeten. Erdenergie ist materiell, daher schwer und träge. Es dauert, bis da wirklich Veränderung spürbar ist. Durch Uranus in Stier wird jedoch etwas aufgebrochen; die feste Kruste bekommt langsam Risse. Da die Erde auch unsere Gewohnheit und Sicherheit symbolisiert, fühlt sich das natürlich bedrohlich an. Je fester etwas geworden ist, umso weniger flexibel ist es auch.

Der heutige Tag trägt nicht unbedingt zu unserem Sicherheitsempfinden bei. Denn obwohl der Mond am frühen Morgen ein harmonisches Trigon zur Sonne bildet, sind seine wichtigsten Tagesaspekte ein Quadrat zur Venus und eine Opposition zu Neptun. Das nimmt das exakte Venus-Neptun-Quadrat von morgen heute gefühlt schon vorweg.

Insofern müssen wir auch mit menschlichen (Ent-)Täuschungen rechnen. Venus-Neptun kann bestensfalls zwar eine hohe Form des Mitgefühls und schöpferische Phantasie symbolisieren, doch in Spannungsaspekten sind eben oft auch Verlust, Täuschung, Illusion, Unehrlichkeit und Unterschwelliges mit von der Partie. Der Jungfraumond hilft sicher dabei, Dinge dieser Art zu enthüllen, denn er fördert das klare, analytische Denken.

Wer heute kreativ tätig sein möchte, sich spirituell engagiert, für den Frieden meditiert oder betet und seinen Mitmenschen mit Verständnis begegnet, lebt dann eher die positiven Seiten dieser Konstellation aus. Gerade in Zeiten wie dieser brauchen wir das alle.

Ich wünsche euch ein – hoffentlich positiv – aufregendes langes Wochenende!

Herzlichst,
Sabine