Sommeranfang!

Sommeranfang!

Wie du wahrscheinlich weißt, ist morgen Sommeranfang. Für uns Astrologen bedeutet das: Die Sonne ist ins Zeichen Krebs gewechselt und markiert die Sommersonnenwende. Ab diesem Tag werden die Tage wieder kürzer und die Nächte länger, doch das geht anfangs sehr langsam. Feiere also den längsten Tag des Jahres!

Einige Planeten wechseln zur mehr oder weniger gleichen Zeit das Zeichen. Das ist normal für Sonne, Merkur und Venus. Doch in diesem Jahr hat auch Mars brav mitgezogen. Das ist nicht selbstverständlich, denn er hat einen anderen Rhythmus. Doch für ein halbes Jahr standen sie immer eine Zeitlang gemeinsam in einer Energie: Sonne, Merkur, Venus und Mars. Das hat jede Tierkreisphase besonders stark spürbar gemacht. In der Zwillings- und Krebszeit gilt dies sogar für Jupiter, der in wenigen Tagen den Zeichenwechsel von Zwillinge zu Krebs gleich mit vollzieht. Er bleibt dann ein Jahr im Zeichen Krebs. Dazu in einem späteren Planetentipp mehr.

So bringt uns die Sommersonnenwende und die folgenden Tage also eine Planetenballung im Krebs. Das ist in diesem Jahr besonders interessant, da sich Pluto gegenüber im Steinbock und Uranus im Quadrat dazu in Widder befinden. Das macht diese Zeit im Jahr zu einer wichtigen Phase, in der du entscheidend deine Weichen stellen kannst für das, was dir wirklich wichtig ist. Denn Krebs ist das Zeichen, das uns gefühlsmäßig mit vielem verbindet, ein Zeichen, das entsprechend auch viele Gefühle bindet. Und “gebundene Gefühle” sind nicht immer hilfreich. Da zieht es uns dann womöglich in die Erinnerung an Zeiten, wo etwas nicht so gut lief. Und wir tragen es immer noch nach. Oder es zieht uns in die Anhaftung an Bedürfnisse eher kindlicher Art, denen eine Unreife anzumerken ist, wenn wir ehrlich sind.

Wenn du deine Weichen jedoch anders stellen möchtest, kannst du dies nun bewusst selbst entscheiden. Da gibt es nämlich auch den Ruf des Krebses nach Verbindung, Verbundenheit und Liebe. Das wird oft mit “Familie” gleichgesetzt, und es hat in der Tat auch eine Entsprechung in diesem Bereich. Denn dort erfahren wir eine Verbundenheit allein durch unsere Geburt. Doch Geborgenheit und seelisches Aufgehobensein finden wir auch an anderer Stelle. Um dieses “Aufgehobensein” und sich im eigenen Umfeld sicher fühlen geht es jetzt. Das heißt beileibe nicht immer, dass alles eitel Freude und Sonnenschein ist. Im Gegenteil – es wird nun so manches aufzuräumen geben, damit du deine Verbundenheit zu deinen Lieben und dein Gefühl von Schutz und Geborgenheit leben kannst.Dazu kann gehören, dass du eine neue Heimat oder ein neues Heim suchst. Das kann deine Beziehung zu deiner Familie betreffen. Es kann um deine Kinder oder Enkel gehen. Oder um andere dir zum Schutze anvertraute Wesen. Möglicherweise geht es auch um diese Themen auf globaler Ebene. Vielleicht empfindest du Zugehörigkeit auf einer großen Ebene des Menschseins. Vielleicht spürst du die Verbundenheit zu anderen Menschen stärker. Wie auch immer, es sich bei dir auswirkt – alte Muster und vergangene Themen werden sich ebenfalls melden. Und du gestaltest deine Zukunft genau JETZT. Mit deinen Gefühlen und Gedanken. Lass daher den alten Ballast hinter dir.

Ab dem 26. Juni wird nämlich auch Merkur in Krebs rückläufig, und zwar für ca. drei Wochen. Das ist eine gute Zeit, um Altes zu revidieren, Dinge zu überarbeiten, zu überdenken, auszusortieren und abzuschließen. In dieser Zeit ist Langsamkeit und Achtsamkeit in allem Denken und Tun absolut angeraten. Meine langjährige Erfahrung mit dem rückläufigen Merkur hat mich gelehrt, in dieser Zeit keine Verträge abzuschließen und nichts Neues anzupacken, was mich langfristig bindet. Ich habe dafür erst beim letzten rückläufigen Merkur wieder Lehrgeld bezahlt, weil ich meinem eigenen Rat nicht gefolgt bin. 😉 Erspare dir solche Umwege. Durchdenke alles jetzt gründlich, lass es ruhen und auf dich wirken. Voreiligkeit ist nun das Allerschlimmste. Arbeite lieber das auf, was schon so lange darauf wartet.Wenn du kommunizierst, Abmachungen triffst, in Kontakt gehst, sei besonders bedacht auf Klarheit. Denn die Tendenz zu Missverständnissen ist jetzt groß. Meist passiert das unabsichtlich, unterstell also besser niemandem Übles. Geh immer davon aus, dass wir alle Fehler machen. Du wirst gerade jetzt auf solche Fehler von anderen stoßen und dich womöglich fragen “Wie kann man nur so … sein?” Erinnere dich dann daran, wo du schon mal “…” warst und hab einfach nur Verständnis für das menschliche Fehlverhalten. Hilf mit und trag dazu bei, dass sich die Kommunikation verbessert – verschlimmere sie nicht noch durch negative Gedanken über den anderen. Meist stimmen diese Gedanken ohnehin nicht.

Die nahenden Themen, die dich unter rückläufigem Merkur erwarten, kündigen sich übrigens jetzt schon an. Denn Merkur steht derzeit fast still und ist schon im Bereich seiner künftigen Rückläufigkeit. Du kannst es also schon spüren, was da naht. Meist zeigt dir ein leicht ungutes Gefühl an, wo du etwas zu erwarten hast. Ein Gefühl, das wir gern übergehen. Ich rate dir, besonders ehrlich mit dir selbst zu sein. Du ersparst dir damit eine Menge projizierten Ärger auf andere ;-).

Ich wünsche uns allen viel Klarheit, Bewusstheit und Verbundenheit für die kommenden Wochen! Danke dir für deine treue Leserschaft.

Und nun noch zwei ganz andere Themen.

Auch in diesem Jahr werde ich wieder eine Woche mit dem Bruno-Gröning-Freundeskreis in Österreich wandern und gemeinsam mit 600 anderen Menschen Heilungsbitten in die Welt aussenden und Heilung empfangen dürfen. “Heilung” bedeutet dabei immer das, was für jeden Mensch aus göttlicher Perspektive gerade richtig und nötig ist. Diese Woche dient meinem eigenen Wohl, dem meiner Mitmenschen, dem aller Lebewesen und dem der ganzen Erde. Du hast auch dieses Jahr wieder Gelegenheit, dich von mir namentlich auf eine Liste setzen zu lassen. Diese Liste werde ich nach Filzmoos mitnehmen und sie wird – mit vielen anderen Heilungsbitten – eine Woche lang von Hunderten von Menschen durch ihre Bitten und Gebete unterstützt. Die spirituelle Kraft darin ist enorm und das Angebot allein ist schon eine göttliche Gnade. Denn die Unterstützung für jede Bitte kommt von einem der Menschen der von Gott das normale Menschenmaß weit überragende Kräfte verliehen bekommen hat: Bruno Gröning. Sofern du dich von allen Erwartungen befreist und geistig keine Forderungen stellst, kann vieles geschehen. Übergib deine Bitte geistig mit ganzem Herzen und ganzer Seele und dann lass sie los.

Wenn du möchtest, dass ich dich handschriftlich mit auf diese Liste setze, sende mir bitte eine Rückmail mit dem Betreff “Heilung” und deinem Namen. Bitte füge keine längeren Nachrichten oder Fragen hinzu – ich kann auf einige Hundert Mails dieser Art nicht persönlich reagieren. Ich nehme mir jedoch die Zeit, jede Mail zu öffnen, jeden Namen zu lesen und ihn aufzuschreiben und mitzunehmen. Deine Mail muss bis zum 9. Juli bei mir sein. Wenn du weitere Informationen zu Bruno Gröning und dem spirituellen Heilungskreis wünschst, von dem ich hier spreche, schau dir bitte mein kostenloses Video dazu an:  “Geistige Heilung – Meine Erfahrungen” https://www.edudip.com/webinar/Geistige-Heilung—Meine-Erfahrungen/34180.

Dann möchte ich, auch einmal im Jahr, meine Kontoverbindung bekannt geben für all diejenigen, die für die Planetentipps gern etwas spenden möchten. Bitte tue das nur, wenn es aus dem Herzen kommt, nicht etwa aus Pflichtgefühl oder weil dein Gewissen es dir sagt. Geldfluss ist für den Gebenden und Empfangenden nur dann segensreich, wenn das Geld aus Liebe oder Dankbarkeit fließt. Ich bin niemandem “böse” oder erwarte das von dir. Schreibe mir eine e-mail mit dem Betreff “Kontoverbindung für Spende”, ohne weiteren Text, und ich sende dir meine Kontodaten. Ich danke dir von Herzen für deine “kleine” oder “große” Spende oder für deine guten Gedanken. Die Planetentipps kannst du so oder so mit gutem Gefühl weiterlesen. Meine e-mail lautet: sabine.bends@phoenix-astrologie.de.

Herzlichen Sommergruß,
Sabine

Aktuelle Webinare mit mir:

25. Juni “Passen wir zueinander?”
10. Juli “Jupiters Zyklen – Erfolg ist, was folgt

Für das schöne Foto möchte ich meiner Kollegin Elvira Grübel herzlich danken!

Schreibe einen Kommentar