Merkur Opposition Neptun – Vergesslich oder phantasievoll?

Merkur Opposition Neptun – Vergesslich oder phantasievoll?

Gestern, heute und in den nächsten Tagen steht Merkur, der Kommunikator, am Himmel Neptun, dem spirituellen Träumer, gegenüber. Da setzt das Denken und Reden dann schon mal aus. Es kommt zu Konzentrationsstörungen aus gutem Grund: Loslassen und Abschalten ist angesagt! Wenn der Kopf von allein keine Ruhe geben möchte, muss man ihn eben auschalten, sagt sich Neptun. Und legt uns prompt lahm. Wir vergessen den Termin oder werden fahrig, chaotisch. Oder wir schwelgen in Tagträumen und vergessen die Welt um uns herum. Alles gut und richtig – so soll es sein!

Am besten schraubst du deine Ansprüche an dich selbst bis einschließlich zum Ende der Woche etwas herunter. Nimm dir nicht zu viel vor und verlang nicht von dir, die ganze Zeit bei einer Sache bleiben zu können. Schalt zwischendrin ab, geh spazieren. Mach ein Pause, guck einfach nur aus dem Fenster. Lass die Gedanken kommen und gehen. Und wenn du dir viel Zeit dafür lässt, kommt vielleicht sogar eine Inspiration, eine Eingebung, ein intuitiver Gedanke von ganz unten aus dem Bauch. Dem folgst du dann leicht und gerne.

Für Künstler und Kreative eine ausgesprochen fruchtbare Zeit – wenn du nichts zu erzwingen versuchst! Denn das geht jetzt gar nicht. Entspannen, der Rest kommt von allein. Ich bekam gerade einen Anruf, ob ich zwei Gedichte ins Englische übersetzen kann. Ja, das passt zu Merkur-Neptun. Und am Wochenende? Da bin ich auf einem Yoga-Kongress – die Gedankenstille gibt es da gleich programmatisch mitgeliefert. Ich scheine ganz im Fluss zu sein, es passt mal wieder perfekt.

Dir eine schöne unstressige, super-entspannte Zeit! 

Sabine

Schreibe einen Kommentar