Category Archives: Mars

Rückläufiger Mars 2012

Rückläufiger Mars 2012

Rückläufiger Mars 2012 – Teil 1

Mars wird rückläufig! Das macht er nur sehr selten, um genau zu sein, am seltensten von allen Planeten! Er braucht 18 – 22 Monate für eine Runde durch den Tierkreis und wird etwa alle 26 Monate für ca. 60 – 80 Tage rückläufig. Er hat daher die längste Periode der Nichtrückläufigkeit von allen Planeten. Seine Rückläufigkeitsphasen wirken daher für uns am Ungewohntesten, und damit besonders intensiv. Während der Zeit seiner Rückläufigkeit, sowie davor und danach bekommt er die Wirkkraft eines Langsamläufers und steht Saturn, Uranus und Pluto in seinen Auswirkungen kaum nach.

Was bedeutet Rückläufigkeit?

Wenn wir davon ausgehen, dass ein Planet, der rückläufig ist, dieselben Tierkreisgrade überschreitet, die er schon überschritten hat, nur in umgekehrter Richtung, und sie dann noch einmal überschreitet, wieder in der „beabsichtigten“ Richtung, erinnert uns das an Folgendes:

Ich stelle mir vor, wie ich das Haus verlasse und schon eine Weile unterwegs bin – und dann plötzlich das dumpfe Gefühl habe, etwas zuhause vergessen zu haben. Ich werde langsamer und bleibe schließlich stehen, bis mir einfällt, dass ich z.B. eine wichtige Unterlage vergessen habe. Jetzt kommt der Moment, in dem ich entscheiden muss, ob ich noch einmal zurückgehen soll, ob es wichtig genug ist, jetzt noch einmal den ganzen Weg zurückzugehen. Und ich stelle fest: Ich muss zurück. Also kehre ich um, hole die Unterlagen – und stelle vielleicht fest, dass ich außerdem noch die Herdplatte angelassen habe! Schließlich nehme ich meine ursprüngliche Richtung wieder auf.

Rückläufigkeit ist also etwas, das uns auf der einen Seiten unangenehm sein kann, weil sie uns von unserem geplanten und gewollten Weg abbringt und uns zwingt, noch einmal zurückzugehen. Wir verlieren Zeit, ärgern uns vielleicht darüber und sind verdrießlich. Wenn wir dann diesen Moment der Trägheit überwunden haben und zurückkehren, werden wir vielleicht merken, dass wir wichtige Dinge auf unserem Wege vernachlässigt und vergessen haben, die jetzt in unser Bewusstsein drängen. Die Zeit der Rückläufigkeit ist eine Phase, in der wir Dinge entdecken, die wir in unserer Eile außer Acht gelassen haben. Es ist ein Phase, in der wir noch einmal zur Gründlichkeit angehalten werden und uns noch einmal Gedanken darüber machen können, was wir nicht vergessen dürfen. In bestimmten Lebensphasen müssen wir uns zurückziehen oder etwas vollenden, was wir zu einem früheren Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen hatten.

Vielleicht gibt es Themen, die zu kurz kommen? Situationen, die noch mehr unserer Aufmerksamkeit bedürfen? Manchmal entdecken wir erst dann wichtige Dinge, wenn uns das Leben aufhält und uns auffordert, noch einmal genau hinzusehen, bevor wir uns aufmachen, die Welt zu erobern.

Mars in Löwe – Beherztes Engagement

Mars in Löwe – Beherztes Engagement

19. September bis 10. November

Mars wechselt am 19. September 2011 von Krebs zu Löwe und bleibt für fast zwei Monate in dem Feuerzeichen. Damit kommt er in Trigonstellung zu Uranus und Lilith in Widder und in Sextilstellung zu Saturn in Waage. Beide Aspekte sind hilfreich und unterstützend und lassen die Energien zwischen allen beteiligten Kräften ungehindert fließen. Wir können also davon ausgehen, dass einige Hindernisse, die sich bislang noch vor uns aufgetürmt haben, in Bewegung geraten. Allerdings kann Mars jetzt auch gut als „Blitzableiter“ für Konflikte auf der Begegnungsebene (die Planeten, die sich in Waage und Widder gegenüberstehen) dienen. Insofern ist es möglich, dass untergründig schwelender Konfliktstoff auf den Tisch kommt, den Mars in Krebs noch auf der emotionalen Ebene im eigenen Inneren verschämt verborgen hat.

Diese Zeit ist nun definitiv vorbei. Du darfst dir nun sehr klar über deine Vorhaben, Absichten, Motive und Ziele werden und für diese beherzt eintreten. Löwe ist nicht nur das Zeichen des Selbstbewusstseins und der inneren Überzeugung, es ist auch das Zeichen des Herzens. Mars öffnet uns auf der Herzebene, und das heißt, wir können nun nicht mehr anders als unserem Herzen zu folgen. Das macht uns verletzlich, vielleicht auch traurig, aber es macht uns vor allem klar, dass wir bestimmte Anliegen nicht verleugnen können. Dich für diese Anliegen stark zu machen und deinen Weg zu gehen, um dafür einzutreten, das ist die Aufgabe der nächsten zwei Monate.

Read the rest of this entry

Mars am absteigenden Mondknoten

Mars am absteigenden Mondknoten

23.7.2011

Die Mondknotenachse – was ist das? Ein vielfach beschrittener Deutungsansatz der Mondknotenachse ist die Sichtweise dieser Achse als eine Art Zeitachse zwischen Vergangenheit und Zukunft. Da die Mondknotenachse aus den Kreuzungspunkten der scheinbaren Sonnenbahn (der Erdbahn um die Sonne) und der Mondbahn um die Erde gebildet wird, liegt es nahe, sie als eine Verbindung von Mond, Erde und Sonne zu betrachten. Was haben diese drei Archetypen gemeinsam, was verbindet sie und was unterscheidet sie? Im Mond sehen wir vor allem unsere instinktiven, vertrauten Verhaltensweisen. Unsere Prägung durch Herkunft und Familie und unsere ständige Wahrnehmung der Welt sammeln sich im Mond wie in einem Schwamm. Hier liegen unsere alten Verhaltensmuster, die uns bekannt sind und Sicherheit geben. In der Sonne sehen wir den Weg in das bewusste Verhalten, den Weg ins Licht des Bewusstseins. Hier liegt unsere Zukunft. Auf der Erde agieren wir ganz konkret, sind wir im Hier und Jetzt. Dies ist das einzige, was wir wirklich beeinflussen können – unsere Gegenwart. Read the rest of this entry

Mars Sextil Merkur

Mars Sextil Merkur

10-17.7. Mars in Zwillinge Sextil Merkur in Löwe

 Mars im Zeichen Zwillinge und Merkur im Zeichen Löwe geben uns in diesen Tagen die Chance, zwei Kräfte gut miteinander zu verbinden, die häufig im Konflikt zueinander stehen: unsere Tatkraft und energische Handlungsenergie einerseits und unser Wunsch danach, Dinge zu verstehen und zu analysieren, sowie genügend Informationen zu etwas zu sammeln, andererseits.

Wenn wir Konflikte in diesem Bereich erleben, empfinden wir uns vielleicht als entscheidungsunfähig. Jeder Handlungsimpuls wird dann so lange mit Für und Wider geprüft, bis alle Energie verpufft ist oder wir von Zweifeln geplagt werden. Oder wir erleben es als eine innere oder äußere Abwehr unserer Ideen und Gedanken. Wir haben dann den Eindruck, dass man uns nicht versteht und meinen, uns vehement verteidigen, erklären und rechtfertigen zu müssen.

 Unter dem Merkur-Mars-Sextil können wir für unsere inneren und äußeren Konflikte dieser Art etwas dazulernen.  Wenn wir Entscheidungsschwierigkeiten haben, erleichtert diese Zeit es uns, uns über unsere wirkliche Absicht klar zu werden. Mein Tipp für dich in diesem Fall:  

Read the rest of this entry

Venus Konjunktion Mars

Venus Konjunktion Mars

20. Mai bis Ende Mai 2011 

Venus und Mars treffen sich mitten im Stierzeichen für ungefähr 10 Tage. Ich mag die Konjunktionen von den beiden. Sie bringen so viel positive Bewegung und kreative Gestaltungskraft mit sich! Als Urpolaritäten von „Weiblich“ und „Männlich“ bilden ihre gemeinsamen Phasen eine runde Erfahrung, die auch die männlichen und weiblichen Seiten in uns selbst in Einklang miteinander bringen kann. Read the rest of this entry

Mars Opposition Saturn

Mars Opposition Saturn

Mars Opposition Saturn
16.-20. April 2011 

Mars und Saturn stehen einander gegenüber, Saturn Mitte Waage, Mars Mitte Widder. Am 17. April gesellt sich der Mond hinzu, einen Tag vor Vollmond, am 19. dann der rückläufige Merkur. Dies sollte reichen, um einiges in uns und um uns herum auszulösen. 😉

Es liegt sehr nahe, dass wir uns jetzt möglicherweise ausgebremst fühlen. Denn Mars in Widder möchte rasch voranschreiten, während sich Saturn in Waage sehr viel mehr für langfristiges Gleichgewicht interessiert. Der rückläufige Merkur tut sein Übriges und verlangsamt das Geschehen ebenfalls, um für Genauigkeit zu sorgen.

Es ist also gut möglich, dass jetzt nicht alles nach Plan läuft, doch dabei geht es letztlich nur darum, uns zu zeigen, auf welcher Seite wir uns gerade befinden: Der voranstrebenden Seite oder der ausgleichenden Seite. Keine von beiden tut uns im Übermaß gut. Direktheit, Mut und Offenheit müssen sich mit Freundlichkeit paaren, wenn sie hilfreich sein sollen. Und Harmonie und Gleichklang brauchen spontane Frische, um nicht in der Form zu erstarren. Read the rest of this entry

Vollmond Löwe-Wassermann

Vollmond Löwe-Wassermann

18.2.2011 

Die Tage des Umbruchs gehen weiter. Mir kommt es so vor, als hätte ich nie zuvor bewusst solch starke Veränderungsenergien erlebt. Der vergangene Neumond vor zwei Wochen fand in Wassermann statt, mit Mars in Konjunktion zur Sonne. Der Vollmond in den Morgenstunden des 18.2. findet nun mit Sonne, Mars, Merkur, Chiron und Neptun in Wassermann statt. Gegenüber in Löwe strahlt der volle Mond. So viel Planetenenergie vereint sich jetzt zu einer geballten Kraft.

Was immer dies ist, es ist keine Zeit des Abwartens, des Zögerns, des Verweilens und Aufschiebens. Es ist eine Zeit entschiedenster Impulse, die wir jetzt setzen können. Sei es geistig oder konkret. Du kannst deine Visionen und Pläne ausbauen. Du kannst deinen geistigen Kindern Futter geben. Doch du kannst auch ganz konkrete erste oder weiterführende Schritte setzen. Ich empfehle dir dies sogar.

Halte dich jetzt nicht an alten Gewohnheiten fest, wenn du spürst, dass diese nicht mehr zu dir passen. Warte nicht darauf, dass „etwas“ passiert. Tu selbst den ersten Schritt in die von dir gewünschte Richtung. Ändere deine alten Gewohnheiten, indem du sie durch neue ersetzt. Wage jetzt mutig den ersten Schritt. Gib nicht sofort wieder auf, wenn du meinst, auf Hindernisse zu stoßen. Aller Anfang ist oft schwer.

Doch so bald und so schnell wirst du keine Zeitqualität mehr finden, die dich so sehr in deinem Tun unterstützt. Wenn die Widderphase im Frühling folgt, bekommt dein Tun nochmals ganz viel Rückenwind. Doch schon im Sommer wird die Energie merklich stabiler und ruhiger werden. Also, geh in die Startlöcher und bereite dich vor.

Hier sind ein paar hilfreiche Fragen für dich, wenn du noch nicht weißt, wo es langgehen soll: 

  • Womit bin ich nicht mehr zufrieden?
  • Was möchte ich gern verändern?
  • Was kann ich tun, um eine Änderung in die gewünschte Richtung einzuleiten?
  • Welche innere Haltung ist dafür notwendig?
  • Wie kann ich mir die Kraft und Unterstützung holen, um dranzubleiben,
  • auch wenn es schwierig wird?
  • Was kann ich konkret tun, um meine Weichen neu zu stellen?
  • Welche Strukturen im Alltag helfen mir dabei?
  • Wie kann ich mir mein Ziel immer wieder vor Augen rufen, um es nicht zu vergessen?

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Impulse, die jetzt aus dir entspringen, heilsam für dich und andere sind. Folge Ihnen. Und mach dir bewusst: Es ist jeweils nur ein Schritt nötig. Mehr nicht.

Ich wünsche uns allen die richtige Intuition und den Mut und die Tatkraft, euer Leben in neue, noch bessere und heilsamere Bahnen zu führen. Zum Wohle für dich selbst und alle anderen.

Sonne Konjunktion Mars und Ceres in Wassermann

Sonne Konjunktion Mars und Ceres in Wassermann

Die Sonne und Mars stehen schon seit ein paar Tage im Zeichen Wassermann. Doch aktuell haben sie dort Verstärkung von dem größten Asteroiden aus dem Kuipergürtel, von Ceres. Ceres ist als Göttin über die Erde vor allem mit der Nahrungsversorgung betraut, doch auch alles andere Lebendige, das der Fürsorge bedarf, so wie Kinder, Tiere und Pflanzen, fällt unter ihre Obhut. 

Wenn Sonne und Mars ein Tierkreiszeichen betreten, dann bekommt unser Handeln und Engagement häufig die Färbung dieses Zeichens. Wassermann hat eine gemeinschaftliche Ausrichtung, hier könne wir uns in irgendeiner Form für das Wohl anderer einsetzen, deren Interessen wir teilen oder deren Anliegen wir für unterstützenswert halten. Je nach Hausbereich, in den das Zeichen in unserem Horoskop fällt, kann das durch Worte sein, durch finanzielle Unterstützung, durch unsere aktive Mitwirkung, durch unseren Rat oder unsere Organisationsfähigkeit oder Fürsorge. Die Möglichkeiten sind sehr groß.

Auch wird es individuell ganz verschieden sein, welche Form von Gemeinschaft dies betrifft: Unsere Wohn- und Lebensgemeinschaften, die Nachbarschaft, unsere Kollegen und Mitarbeiter oder den Sportclub bzw. die geistige Gruppierung, der wir nahe stehen.

Es könnte sein, dass sich in einem Gruppenzusammenhang, zu dem wir gehören, etwas verändert oder dass dort unser besonderer Einsatz gefragt wird. Mit Ceres könnte es auch weltweit um Versorgungsfragen gehen. Es ist auch nicht ausgeschlossen, dass uns aus dem Lebensmittelbereich Nachrichten erreichen, die uns mehr oder weniger alle betreffen, oder dass wir verstärkt von sozialen Hilfsdiensten hören oder deren Kräfte gefragt werden. Alle Bereiche, in denen Gruppierungen sich dem Schutz des Lebens verpflichtet fühlen, könnten nun in den Mittelpunkt des Interesses geraten. Streiks, Demos oder sonstige gesellschaftliche Bekundungen mögen nun besonders aufflammen.

Für dich persönlich kannst du diese Zeit am besten nutzen, wenn du dich fragst, wo du einen Beitrag leisten möchtest, welche wohltätigen Ziele du gern aktiv unterstützt. Du musst mit deinem Blick dabei nicht in die Ferne schweifen – wie gesagt, die Nachbarschaft ist Gemeinschaft genug. Am 2. und 3. Februar läuft zusätzlich der Mond über diese Konstellation – das könnte ein auslösender Faktor sein, achte einmal darauf.

Wer Lust hat, mehr über die vier Asteroiden Ceres, Pallas, Juno und Vesta und deren Deutung im Horoskop zu lernen, ist herzlich willkommen in Christophers und meinem vierwöchigen online-Kurs dazu, der am 26. Februar beginnt. Infos dazu findest du hier: http://www.astrologie-lernen.de/

Pluto im Verbund mit Mars und Merkur

Pluto im Verbund mit Mars und Merkur

Pluto bekommt Verstärkung. Ab dem 10. Dezember tummeln sich auch Merkur und Mars in seiner Nähe. Dies bleibt auch bis zum 18. Dezember so. Zudem wird Merkur ab dem 11. Dezember auch noch rückläufig (bis zum 29.12.).

Womit müssen wir rechnen? Wenn ein Langsamläufer wie Pluto, der ja eine langfristige Entwicklung in unserem Leben anzeigt, „Verstärkung“ von zwei schnelllaufenden Planeten wie Mars und Merkur bekommt, dann fungieren diese meist als Auslöser für die langfristigen Themen, die Pluto bereit hält. Sprich: Wir kommen jetzt insbesondere in Kontakt mit den Mustern und Verhaltensweisen, den Geschehnissen und (scheinbar) schicksalhaften Ereignissen, die Pluto schon seit Monaten in uns freizulegen versucht. Read the rest of this entry

1.-4.12. Mars im Quadrat zu Uranus

1.-4.12. Mars im Quadrat zu Uranus

Wenn Mars auf Uranus trifft, dann wird es dynamisch! Die beiden Planeten teilen nämlich einen Drang nach aktivem Ausdruck. Die Impulse, die Uranus für uns bereit hält, sind oft geistiger Natur. Insofern versteht es sich leicht, dass wir mit Mars und Uranus im Gespann möglichst viele Ideen umsetzen wollen, möglichst viel erledigen möchten.

Im schlimmsten Fall bricht eine unkonzentrierte Hektik aus, ein Aktionsdrang, der wenig durchdacht und nicht im Einklang mit dem natürlichen Entwicklungstempo der Dinge ist, um die es geht. Ungeduld und Nervosität, eine Neigung, sich zu wenig zu zentrieren und wild drauf los zu handeln, können dann die Folge sein. Aus diesem Grund – und nur aus diesem – wird diese Konstellation mit Unfällen und Verletzungen in Verbindung gebracht. Nicht etwa, weil die Planeten es soll wollten, sondern allein, weil wir uns nicht die Zeit nehmen, uns zu zentrieren und nur den Impulsen zu folgen, die wirklich wichtig für uns sind. Und dies dann auch im uns gemäßen Tempo zu tun. Sobald dann etwas schief geht, bricht erst recht innere Hektik in uns aus, was wiederum weiteres „Pech“ nach sich zieht. Wenn wir einmal in dieser Schwingung sind, wird es Zeit für eine Pause. Gerade wenn wir eigentlich „keine Zeit“ dafür haben. Erst aus der inneren Ruhe und Zentrierung heraus können wir dann wieder aktiv werden, ohne uns Schaden damit zuzufügen.

Im besten Fall ist diese Konstellation eine Aufforderung, den eigenen Eingebungen entsprechend zu handeln. Es können jetzt Themen angesprochen sein, die mit Grenzsetzung oder Ablösung bzw. Trennung zu tun haben. Im positiven Sinne bedeutet dies, dass wir die Kräfte von beiden Planeten nutzen, um uns als individuelles Wesen wohl zu fühlen. Wenn die Kräfte freiwilliger oder gar unfreiwilliger Verbindung, Nähe und Abhängigkeit in der letzten Zeit in unserem Leben überwogen haben, wird jetzt in uns der Drang spürbar, uns daraus ein Stück zu befreien. Wir möchten uns wieder stärker als Individuum mit selbstgewählten Entscheidungen fühlen. Der Wunsch, etwas allein zu machen oder allein zu sein oder aus einer Situation wegzugehen, könnte sich bemerkbar machen. Und das ist meistenfalls durchaus positiv. Es kann sein, dass wir dadurch jemanden vor den Kopf stoßen, doch mit den entsprechenden Erklärungen wird es jeder verstehen.