Saturn Trigon Neptun

Saturn Trigon Neptun

Liebe Leserin und lieber Leser,

die Wasserzeichenbesetzungen in Fische, Krebs und Skorpion bestimmen unseren Sommer! Über die Jupiter-Pluto-Opposition habe ich im letzten Planetentipp geschrieben. Auch wenn sie noch nicht an Aktualität verloren hat, sondern durch Lilith in Opposition zu Pluto in den nächsten Tagen sogar nochmals „Feuer“ bekommt, möchte ich heute den Augenmerk auf einen anderen Teil dieses kosmischen Gebildes lenken.

Lange haben wir nämlich ein ziemlich exaktes Saturn-Neptun-Trigon gehabt, das sich in den nächsten Tagen und Wochen allmählich auflöst.  Dafür bahnt sich dann über mehrere Monate hinweg das nächste Jupiter-Saturn-Trigon an. Und natürlich spielt das eine mit dem anderen zusammen. Vielleicht können wir jetzt einmal schauen, wofür die Saturn-Neptun-Phase gut war, wie sie sich weiterentwickeln könnte, und was Jupiter-Saturn dann so für uns bereithalten könnte.

Saturn in Skorpion bringt die Gelegenheit mit sich, mit sehr alten Strukturen, Fähigkeiten und Kompetenzen in Kontakt zu kommen. Zunächst völlig urteilsfrei, denn ob dies für uns eher hilfreich oder weniger hilfreich ist, können wir nicht wissen. Zumindest aber tauchen Dinge aus der Tiefe auf, die klarere Form annehmen als je zuvor. Es ist wie ein Schatz, der von ganz unten gehoben wird. Und die Form bekommt – einmal gehoben und im Licht besehen – mehr und mehr Details, die wir wahrnehmen können. Ein Schattenriss füllt sich mit Farbe und Dimension. Er wird erkennbar als etwas, das wir vergessen hatten. Das Trigon zu Neptun ist eine Art Entschleierungsprozess, der Schicht für Schicht stattfindet.

Und da entsteht: ein altes, neues Talent, eine alte, neue Fähigkeit, eine alte, neue Meisterschaft. Mit etwas Hingabe und Einfühlung kann sich die Antiquität von altem Schmutz reinigen, das Vergessen ablegen und wieder in neuem Glanz erstrahlen. Neptun sind die Wogen, die das gute Stück immer wieder umspülen, mit Sand und Salz reinigen und den Glanz sanft herauspolieren. Es steckt viel Arbeit, Fleiß und Liebe darin, wenn es wieder für neue Aufgaben genutzt werden soll. Aber es geht leicht, fast unmerklich, fließend und in sanften Wellen vor sich, das vergrabene Talent neu zu entfalten. Etwas in dieser Art ist in einem bestimmten Lebensbereich bei dir in den letzten Monaten geschehen.

Vielleicht ist dein Schatz etwas in dir selbst Entdecktes, vielleicht eine Fähigkeit, vielleicht ein „Ding“, vielleicht auch etwas, das du in jemand anderem zu sehen glaubst. Egal, was es ist – es ist nicht neu, auch wenn es dir so vorkommt. Du kannst es jetzt weiter pflegen, jetzt, wo du es einmal wiederentdeckt hast, wo du erkennen kannst, wozu es dir und anderen dienen könnte. Denn Saturn läuft nun einige Grad weiter in den kommenden Monaten und verlässt den Gradbereich, auf dem Neptun steht. Er nähert sich dann langsam einem Trigon zu Jupiter, das erst zum Jahreswechsel exakt wird. Die Zeit bis dahin ist eine große Chance, deinen Schatz zu mehren, zu entwickeln und zu nutzen.

Was ist deine Vision? Wofür würdest du ihn gern verwenden? Auch wenn es dir jetzt noch unrealistisch erscheinen mag, lass dich davon nicht bremsen. Setze mit Saturn-Neptun auf die Kraft deiner Vorstellung und deiner Phantasie, die aus noch rohem Material geistig schon etwas viel Vollkommeneres entstehen lassen kann. Stell es dir genau vor: Wie fühlt es sich an? Wie sieht es aus? Wie wird es sein, es mit anderen zu teilen? Was wird sich verändern? Welche Auswirkungen kann es haben? Genieße den Ausblick. Du bist geistig schon auf den Berg gestiegen, und kannst es auch in der Realität. Schritt für Schritt. Mehr musst du nicht tun. Und hole dir immer wieder deine Vision hervor, wenn du Zweifel haben solltest. Spüre die Vorfreude. Und spüre dann die Freude an dem nächsten kleinen Schritt.

Ich wünsche dir ein wundervolles Gehen, mit deinem Schatz in der Hand, immer in Richtung auf deine Vision.

Sabine

Kommende Webinare

4. September: Projektionen zurücknehmen und verstehen, kostenloses Webinar
10. September: Die Mystischen Lenormandkarten kennenlernen, Serie aus 4 Abenden für Anfänger im Kartenlegen
13. September: Chiron und die Heilung vom Schmerz, zwei Webinarabende mit Heilungsarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *