Venus Konjunktion Pluto

Venus Konjunktion Pluto

Vom 14. bis 18. Januar gesellt sich Venus in kuschelige Nähe zu Pluto im Zeichen Steinbock.

Nur ja keine halben Sachen!

Dies ist keine lauwarme Konstellation, sondern eine Ganz-oder-gar-nicht-Stellung. Wer jetzt Entscheidungen trifft, verpflichtet sich mit Haut und Haar. Wer jetzt Gefallen an etwas findet, der ist wirklich in Leidenschaft entflammt. Wen Amors Pfeil jetzt trifft, … nun ja, dieser Pfeil sitzt tief.

Venus ist unser Geschmack, unsere Liebesfähigkeit und unsere Sinnlichkeit. Wenn diese auf Pluto treffen, dann werden wir in dem, was wir mögen oder ablehnen, eher kompromissloser als gleichgültiger. Und unsere Liebe wird tiefer. Unsere Sinnlichkeit drängt sich stärker in den Vordergrund – die Sehnsucht nach körperlicher Nähe will gestillt werden.

Leidenschaft für das, was wir jetzt tun, ist eigentlich schon eine Mindestvoraussetzung. Und wer nicht mag, womit er sich befasst, wird jetzt eine noch stärkere innere Abneigung fühlen als sonst. Venus im Reich des Hades, im Reich der Unterwelt, erinnert uns an die Geschichte Persephones, Tochter von der Göttin Demeter, die durch Plutos trickreiches Geschick in sein Totenreich entführt wurde, damit er sie zur Frau nehmen konnte. Liebeszauber aller Art sollen den Geliebten oder die Geliebte binden und festhalten, so will es Pluto. Doch wahre Liebe, das wissen wir, lässt sich eben nicht erzwingen. Und so ist auch die aktuelle Konstellation am Himmel ein Aufruf zur Wahrhaftigkeit denen gegenüber, die wir wertschätzen.

Ehrlichkeit

Wenn wir ehrlich sind, zeigen wir damit etwas sehr Wertvolles: Uns selbst. Es mag nicht immer angenehm sein, was dann zum Vorschein kommt, doch es ist eben das, was gerade wirklich aufrichtig ist. Auch Pluto kann sich auf Dauer vor Persephone nicht verstecken – er muss ihr letztlich so begegnen wie er eben ist. Und wahre Ehrlichkeit und Authentizität bewirkt immer eines: Nähe. Wirkliche Nähe entsteht nur durch Aufrichtigkeit. Jede Lüge erzeugt Trennung und Distanz, auch wenn sie noch so hübsch verpackt ist. Wenn jemand mir ehrlich begegnet und ich ihn oder sie wahrhaftig und mutig anschauen kann, dann erzeugt dies immer eine tiefe Verbindung von Mensch zu Mensch. Ich denke gerade an meine The-Work-Fortbildung, wo wir Teilnehmer zunächst etwas aufschrieben, das wir nicht wollten, dass es die anderen Teilnehmer von uns wissen. Später haben wir genau das dann mit der Gruppe geteilt. Und das Ergebnis war das Gegenteil dessen, was jeder befürchtet, wenn er so ehrlich ist. Nähe. Befürchtet haben wir Ablehnung, erhalten haben wir Verbindung und Nähe. Das ist das Geschenk, das Venus-Pluto mit sich bringt.

Ich wünsche dir viel Spaß bei der Entdeckung dieser Tage! Ein Hinweis für alle, die an vergangenen Webinaren teilnehmen wollten und dies nicht konnten: Es stehen Videoaufzeichungen zur Verfügung, so kannst du dir die Meditation oder die Astrologische Jahresvorschau auf 2013 auch jetzt noch in dein Wohnzimmer holen :). Die Links findest du unten.

Sabine

Video-Aufzeichnungen vergangener Webinare:

https://www.edudip.com/webinar/Heilmeditation—Frieden%2C-Glück-%26-Heilung-für-mich-und-die-Welt/15780#participants Heilmeditation zum Jahreswechsel

Aktuelle Veranstaltungshinweise:

12. Januar, überall: http://www.astrologie-lernen.de Mit dem Mond durch den Alltag – Transitbeobachtung – Online-Kurs

22. Januar, überall: https://www.edudip.com/webinar/Vier-Arten-der-Wahrnehmung%3A-Die-vier-Elemente-im-Horoskop/22613 Die vier Arten der Wahrnehmung – Webinar zu den Elementen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *