23. September: Deine Kreativität ist gefragt!

23. September: Deine Kreativität ist gefragt!

Die nächsten Tage beglücken uns mit gleich zwei sehr kreativen Konstellationen:

Venus im Quadrat zu Mars (exakt am 26. September, doch auch vorher und nachher ein paar Tage spürbar) sowie die Sonne in Opposition zu Uranus (exakt am 29. September). In den frühen Morgenstunden des 30. Septembers gesellt sich auch der Mond noch zu Uranus dazu und wir erleben den Vollmond.  

Doch kommen wir mal auf das Kreative zu sprechen. Venus und Mars sind die beiden Kräfte, die sich hier aneinander reiben. Der Gestaltungswunsch, Venus, und der Schaffensdrang, Mars, kommen hier in einen Spannungskontakt. Das kann sich auch durchaus leicht unangenehm anfühlen, nämlich dann, wenn diese Spannung sich in dir staut und du dafür kein Ventil findest.

Meine Empfehlung wäre daher, dir in diesen Tagen ein bisschen Freiraum für „Lust und Laune“ zu halten. Nicht jeder ist ein Künstler, doch jeder von uns hat eine kreative Ader. Ob sich das im Puzzeln niederschlägt, im Singen in der Badewanne oder in der Wohnungsgestaltung, mag individuell verschieden sein. Nimm dir einfach Zeit, dem Impuls zu folgen, den du verspürst. Denn Mars handelt gern spontan und mag keine Zeitvorgaben.  

Wenige Tage später kommen Uranus und Sonne in Kontakt miteinander und rollen das Thema von einer etwas anderen Seite auf: Wo kannst du deine individuellen Bedürfnisse wirklich ausleben und machst einen Unterschied aus? Wo bringst du dich kreativ ein und setzt Ideen um, auch wenn diese vielleicht „spinnert“ sind? Dein Gefühl von Freiheit wird jetzt angesprochen. Auch an diesen Tagen ist es schwer, nach der Uhr und vorgefertigten Plänen zu leben.  

 Bei aller Kreativität möchte ich die Beziehungsebene nicht vernachlässigen, denn auch dort könntest du beide Konstellation zu spüren bekommen. Und es sind keine reinen „Kuschelkonstellationen“. Zwar wirken Venus-Mars-Zeiten belebend auf Erotik und Sexualität, doch genau da kann es jetzt auch zu Konflikten kommen. Und Sonne-Uranus auf der Widder-Waage-Achse stellt die Frage nach dem persönlichen Freiraum und Alleingang im partnerschaftlichen Rahmen. Wo es zu eng zu werden droht, bricht jetzt auf der ein oder anderen Seite der Wunsch nach Luft und Distanz aus. Und wo der Abstand zu groß geworden ist, macht sich Befremdung breit. Dies ist dann ein Zeichen dafür, dass ihr wieder näher zueinander rücken dürft.  

Viel Spaß und lustvolle kreative Impulse wünscht dir

Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *