Uranus-Lilith-Zeiten

Uranus-Lilith-Zeiten

6.2.-6.6.2011

Es brechen uranisch-lilithische Zeiten an. Wir alle haben es mittlerweile schon mitbekommen, dass das Jahr 2011 ein Jahr der Neuanfänge ist. In so vielerlei Hinsicht, dass ich euch noch einiges in den Planetentipps dazu berichten können werde. Denn es finden in diesem Jahr besonders viele Konjunktionen von langsamlaufenden Planeten statt. Und eine Konjunktion ist immer auch der Beginn von dem gemeinsamen Zyklus dieser beiden Planeten und aller Themen, die sie mit im Gepäck haben.

Uranus und Lilith geben sich in den nächsten vier Monaten ein Stelldichein. Zwar wird ihre Konjunktion erst Anfang April im Zeichen Widder exakt, doch zuvor und auch danach bleiben Lilith und Uranus eng beieinander. Zunächst noch in den Endgraden von Fische, ab Ende März / Anfang April dann in Widder.

Diese Konjunktion beinhaltet eine große Umsturzenergie und hat mit Freiheits- und Eigenbestimmungsbestrebungen auf vielen Ebenen zu tun. Zur Illustration, damit du dir das ein wenig vorstellen kannst: Der WikiLeaks-Aktivist Julian Assange, der in der letzten Zeit aufgrund seiner anarchistischen Gedanken und Aktivitäten im Informationswesen in den Blickpunkt des Weltinteresses geraten ist, hat diese Konjunktion in seinem Horoskop. Interessanterweise genau gegenüber von der Stellung, die sie im April einnimmt. Das könnte in Bezug auf seine Person Konsequenzen haben.

Aber was bedeutet es nun für jeden von uns? Am besten überlegst du dir in den kommenden Monaten mal, wo und wann du besonders „rebellisch“ reagierst. Verurteile dich weder dafür, noch empfehle ich dir, dies zu verherrlichen. Such lieber nach der Ursache, warum du so widerspenstig reagierst. Was möchte dir dein Inneres sagen? Fühlst du dich deiner Freiräume beraubt? Möchtest du in einem bestimmten Bereich mehr selbst bestimmen und allein handeln? Oder gibt es idealistische Anliegen, für die du gern deutlicher eintreten möchtest?

Es wird Tage geben, an denen dieser Eigenbestimmungsdrang stärker sichtbar wird als sonst.. Das ist immer dann der Fall, wenn der Mond sich mit einklinkt. Doch Vorsicht: Auch das Gegenteil kann der Fall sein. Dass du nämlich merkst, wie andere sich dir gegenüber stärker abgrenzen oder auf einen Alleingang bestehen. Dann erlebst du diese Energie mehr in der Projektion als sie selbst auszuleben. Sei dann am besten aufgeschlossen für diese Bewegung des anderen, auch wenn sie dich befremdet. Da Lilith eine gewisse Kompromisslosigkeit an den Tag legen kann (und manchmal muss), wird die Energie bestimmter Tage sicher nicht unbemerkt an dir vorübergehen:

6.2. – Der Mond gesellt sich zu Lilith und Uranus. Das wird die Tagesstimmung spürbar beeinflussen. „Klammern“ ist an diesem Tag sicher nicht angesagt. Da sich Anfang Februar auch Venus und Juno (ein Kleinplanet) mit in die Aspektfigur einklinken, könnten Beziehungsthemen auf den Tisch kommen.

20.2. – Der Mond steht den beiden gegenüber, im Verbund mit Juno. Geborgenheit/Gemeinsamkeit und eigene Ab- oder Ausgrenzung geraten in einen Widerstreit.

Wichtig ist, bei dir selbst und anderen genau zu beobachten, welche Bedürfnisse sich Bahn brechen wollen, und dies dann auch zuzulassen. Falsche Rücksichtnahme wird in dieser Zeit nicht viel nutzen. Ich wünsche uns allen daher authentisches Handeln!

Wer Lust hat, mehr über die kompromisslose und ausgegrenzte Lilith und ihre Deutung im Horoskop zu lernen, ist herzlich willkommen in meinem Wochenendseminar „Lilith – Die verstoßene Göttin“, das am 26. und 27. Februar in Köln stattfindet. Da Lilith durch Uranus zu dieser Zeit eine Verstärkung ihres natürlichen Charakters erfährt, können wir sie besonders gut in unserem Leben beobachten. Infos dazu findest du hier: http://www.astrologie-koeln.de/workshops.html#Lilith.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *