Pluto in Steinbock

Pluto in Steinbock

Seit Ende 2008 bis Ende 2023

Pluto steht nun viele Jahre im Zeichen Steinbock. Und wird sicher viele verschiedene Themen für uns bereit halten. Doch heute möchte ich mich insbesondere einem Aspekt näher widmen: Dem Wandlungsprozess, den Pluto in Bezug auf nicht länger hilfreiche Strukturen und Muster in uns vollzieht. Dies gilt insbesondere für falsche Pflicht- oder gar Schuldgefühle.

Steinbockgefärbte Häuser oder Planeten bringen uns häufig mit dem Thema „Verantwortung“ und „Leistung“ in Kontakt. Hier kommen wir mit Pluto an eine Grenze und merken, dass es so nicht mehr funktioniert, wie wir es all die Jahre vielleicht gehandhabt haben. Im besten Fall bedeutet Plutos Transit das Ende für alles, von dem wir sagen „das macht man“ oder „das macht man nicht“, und „das muss ich tun“ oder „das kann ich nicht tun“.

Denn es ist so eine Sache mit der Verantwortung. Solange wir sie als Pflicht empfinden, als ein „Muss“, solange übernehmen wir diese Verantwortung nicht wirklich. Denn wir sagen damit ja in etwa: „Ich möchte das zwar nicht, aber ich tue es.“ Das ist nicht, worum uns Steinbock-Energie bittet. Sie sagt vielmehr: „Ich biete dir Aufgaben und Möglichkeiten an, innerlich zu wachsen und zu reifen. Du kannst diese Aufgaben annehmen oder ablehnen, doch um dich wohl zu fühlen, musst du das eine oder andere von ganzem Herzen und freiwillig tun.“ Wenn ich also meine Pflichten erfülle, obwohl ich es nicht möchte, übernehme ich keine Verantwortung. Wenn ich die Aufgabe ablehne und dabei ein schlechtes Gewissen habe, übernehme ich auch keine Verantwortung. Ich übernehme erst Verantwortung für mich und meine Entscheidung, wenn ich sie so treffe, dass ich damit im Reinen bin.

Welche Entscheidung ich treffe, ist dabei nicht wirklich wichtig. Es ist durchaus in Ordnung, zu sagen: Ich kann mich um dieses oder jenes nicht kümmern, weil es mich überfordert. Doch wenn ich mich dazu entscheide, mich um etwas zu kümmern, dann ist es mein Job, dabei selbst glücklich zu bleiben. Ich übernehme dann die Verantwortung für meine Entscheidung und bin damit im Reinen.

Die größte Gefahr liegt darin, dass wir die Schuld für alles, was uns geschieht, im Außen sehen und uns dadurch machtlos fühlen. Wirkliche Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen, bedeutet, sich von sehr vielen Vorstellungen zu trennen, dass es „da draußen“ etwas gibt, das Macht über uns und unser Glück hat.

In plutonischen Wandlungsphasen im Steinbock beginnen wir, mit dieser Suche nach den Gründen im Außen aufzuhören. Und lernen, uns selbst und unsere eigenen Muster und Strukturen zu betrachten, die dazu geführt haben, dass wir das Leben führen, das wir eben führen. Wir haben immer die Wahl. Und die Zeitenwende, in der wir gerade stehen, macht uns das mehr und mehr bewusst.

In welchem Lebensbereich sich Pluto mit diesen Fragen insbesondere breit macht, hängt davon ab, wo genau, also in welchem Haus, er in deinem Horoskop steht. Das werden wir uns im nächsten Planetentipp näher anschauen.

One Response »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *